Jüngste Gymnasiasten erleben ungewöhnliche Englisch-Stunde

Das Sandkorn-Theater-Berlin bringt „Schneewittchen“ als Objektstück auf die Bühne

Da staunten die 5.Klassen des Christoph-Graupner-Gymnasiums am 20. Juni 2013 nicht schlecht, als Reiner Anding für sie „Snow White and the Seven Dwarves“ in englischer Sprache vorspielte und die böse Königin als eine Kaffeekanne mit aufgezeichnetem Gesicht darstellte.

Nachdem die Kinder ihre anfängliche Befremdung gegenüber der doch sehr ungewöhnlichen Darstellungsweise als Objekt-Theaterstück überwunden hatten, begrüßten sie freudig jede neue Figur des bekannten Grimmschen Märchens. So war der Jäger ein Messer, die sieben Zwerge sieben tanzende Zipfelmützchen, ein Tambourin mit 7 Troddeln verkörperte mal den Tisch der Zwerge, diente dann wieder ganz normal als Spannung erzeugendes Musikinstrument, bevor es zum Sarg für das vergiftete Schneewittchen uminterpretiert wurde.

Die Kinder verfolgten gebannt und hochkonzentriert das 40minütige Stück und lauschten dem Englisch des Theaterspielers, der alleine nur mit Hilfe der Objekte (lediglich Schneewittchen und ganz zum Schluss der Prinz waren als puppenähnliche Figuren dargestellt) und seiner verschiedenen Stimmlagen die ganze Dramatik des bekannten Märchens seinen Zuschauern äußerst unterhaltsam vermitteln konnte.

Begeisterter Applaus und die vielen anschließenden Fragen der Kinder an den Künstler zeugten davon, dass den kleinen Zuschauern diese besondere Englisch-Stunde sehr gefallen hatte. Und so erfuhren sie schließlich auch, wie die Kaffeekanne zu der Rolle der bösen Königin gekommen war.

Frau Gündel, FL Englisch

zurück zum Archiv